Red Hand Day

Red Hand Day 2013

Rote Hände der Regelschule Floh-Seligenthal an Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle übergeben

 

12.02.2013 - Anlässlich des Internationalen Red Hand Days am 12. Februar 2013 übergab die Südthüringer SPD-Bundestagsabgeordnete Iris Gleicke kürzlich über 200 rote Handabdrücke an den Bundesminister des Auswärtigen, Dr. Guido Westerwelle (FDP).

„Ich freue mich, dass sich so viele Kinder und Jugendliche an der Aktion beteiligt haben. Damit setzen sie ein Zeichen der Solidarität gegen  den Einsatz von Kindersoldaten. Aber es liegt in der Hand der Erwachsenen den Schutz der Kinder weltweit zu gewährleisten – das ist eine wichtige Aufgabe der Politik“, so Gleicke. Außenminister Westerwelle fügt an: „Die Zukunft unserer Gesellschaften hängt ganz wesentlich davon ab, wie wir mit unseren Kindern umgehen. Sie brauchen unseren Schutz, unsere Solidarität und unsere Unterstützung, denn weltweit sind Kinder diejenigen, die in bewaffneten Konflikten am meisten leiden. Die Aktion "Red Hand" ist ein außergewöhnliches Beispiel für die Hilfe von Kindern für Kinder.“

Die Handabdrücke wurden von Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 a der Regelschule Floh-Seligenthal im Rahmen eines Schulprojektes gegen Kindersoldaten gesammelt.

Alle gesammelten roten Hände werden an die UN-Sonderbeauftragte des Generalsekretärs für Kinder und bewaffnete Konflikte, Frau Leila Zerrougui übersandt als Protest gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten.

 
 
 
Logo SPD.de