150 Jahre SPD - Kino

150 Jahre SPD-Parteijubiläum

Iris Gleicke lud ins Kino Zella-Mehlis

 

29.06.2013 - Zum 150-jähigen Parteijubiläum der SPD lud die Südthüringer Bundestagsabgeordnete Iris Gleicke am vergangenen Samstag ins Kino in Zella-Mehlis.

„Wenn Du was verändern willst“ heisst der Film, der in der Schauburg gezeigt wurde. Helmut Schmidt, Hans-Jochen Vogel, Renate Schmidt und Andere lassen in dem Film die Geschichte lebendig werden und zeigen, was sie antreibt, sich politisch für die SPD zu engagieren.

In Ihrem Vorwort zum Film erinnerte Gleicke an die bereits im Mai 1863 von Ferdinand Lasalle propagierten Grundwerte: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Eine ihrer Vorbilder ist die Frauenrechtlerin Marie Juchacz, die 1919 in der Weimarer Nationalversammlung – als erste Parlamentarierin – eine Rede hielt und am 13. Dezember 1919 die Arbeiterwohlfahrt gründete.

Wie Juchacz verfolgt sie „das natürliche sozialpolitische Ziel, Rechtsansprüche für Bedürftige durchzusetzen und ihnen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen“.
Gleicke weiter: „Ich stehe zur SPD, weil sie zu den sozial Schwachen steht. Sie steht für Werte, die meiner Überzeugung entsprechen.“

In der anschließenden Diskussion forderten gerade die jüngeren Mitglieder, wie beispielsweise Stephan Danz, der Kreisvorsitzende des SPD Schmalkalden-Meiningen oder der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Schmalkalden Christoph Zimmermann. „Um als SPD Ortsverein auf der Höhe der Zeit zu sein, wie Willy Brandt es mal formulierte, muss sich die Partei zukunftsfähig und modern aufstellen.“

Einig waren sich alle Gäste, dass auf die Partei große Aufgaben warten.

 
 
 
Logo SPD.de