Parteileben

Parteileben

Kreisparteitag der SPD Wartburgkreis in Schweina

Kreisparteitag der SPD Wartburgkreis in Schweina
 

10.09.2012 - Zum ordentlichen Kreisparteitag (KPT) der SPD des Wartburgkreises waren die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten nach Schweina eingeladen.Obwohl die Wahl eines neuen Kreisvorstandes im Mittelpunkt des KPT stand, ging es auch um die Ausrichtung der Wartburgkreis- SPD für die nächsten 2 Jahre. In einem Jahr steht die nächste Bundestagswahl an.

Ein Jahr darauf folgt die Landtagswahl in Thüringen. Spannend werden auch die Kommunalwahlen in 2014, denn dann wird wohl der große Generationswechsel in den Kommunalparlamenten zu erwarten sein.

Ralf Pollmeier dankte zu Beginn in seinem Bericht als Kreisvorsitzender allen engagierten Genossinnen und Genossen für ihre Arbeit in den letzten zwei Jahren.
In einer Präsentation mit über 200 Bildern wurde die umfangreiche Arbeit der Genossinnen und Genossen an der Basis dokumentiert. Weiterer Schwerpunkt in Pollmeiers Rede war das Thema des Vertrauens in die Politik.

Hier sieht Pollmeier das größte Problem. nur wenn es gelingt vor Ort das Vertrauen in die Politik und die Politiker zurück zu gewinnen werden sich wieder mehr Menschen für die Demokratie engagieren.
Pollmeier ging dabei konkret auf das Beispiel des Trink- und Abwasserverbandes Eisenach/Erbstromtal (TAV) ein. Weitere Schwerpunkte waren die Gebietsreform und Fracking. Pollmeier forderte zum Schluss seiner Rede die Delegierten zu einer regen Diskussion auf, die wiederum machten davon intensiven Gebrauch.

SPD Kreistagsfraktionsvorsitzender Uli Weldner befeuerte am Ende seines Berichtes den kommenden Bürgermeisterwahl im „Oberland“ mit den Worten „Ich wünsche dem Oberland einen Bürgermeister Holland-Nell, die Schweinaer wissen das er es kann und die Bad Liebensteiner haben ihn nötig“!, was von den Delegierten mit großem Beifall aufgenommen wurde.

Unsere Bundestagsabgeordnete Iris Gleicke stimmte in ihrem Grußwort die Delegierten schon mal tüchtig auf den Bundestagswahlkampf 2013 ein. Mit klaren Worten führte sie dabei die Versagen der Bundesregierrung deutlich vor. Das gipfelte in dem Zitat Bundesverkehrsministers Ramsauer der sagte:, „Ich werde bis zur Anstandsgrenze Geld nach Bayern schaufeln“. Die Delegierten nahmen Gleickes Rede mit begeistertem Beifall auf.
Anschließend meldete Michael Klostermann sein Interesse an einer Kandidatur im Bundestagswahlkreis 190 an. Dafür bekam er von den Delegierten große Zustimmung.

Die Wahlen zum neuen Kreisvorstand ergab folgendes Ergebnis:
Alter und neuer Vorsitzender der SPD Wartburgkreis ist Ralf Pollmeier (Creuzburg), seine Stellvertreter sind Hans- Joachim Ziegler (OV Ruhla) und Christian Gesang (OV Moorgrund), Schatzmeisterin ist wieder Doris Kaldenbach (OV Oberes Feldatal/Kaltennordheim). Zum Schriftführer wurde erneut Rüdiger Christ (Oberes Feldatal/Zella) gewählt. Ganz neu sind die Beisitzer, Christa Major-Stach (OV Wutha-Farnroda), Heike Schlothauer (OV Ruhla), Gunter Kunze (OV Bad Salzungen) und Lutz Kromke (OV Creuzburg).

 
 
 
Logo SPD.de