Girls Day 2012: Mehr Mädchen in die Politik

Girls Day 2012: Mehr Mädchen in die Politik

26.04.2012 - Insgesamt 66 Mädchen aus ganz Deutschland sind am heutigen Girls Day zu Gast bei der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin gewesen. Die Parlamentarische Geschäftsführerin Iris Gleicke und der Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier begrüßten die Schülerinnen mit einem stärkenden Frühstück.

„Der Girls Day leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in der Ausbildung und im Erwerbsleben. Auch in der Politik brauchen wir mehr Frauen. Deshalb beteiligt sich meine Fraktion schon zum 9. Mal am Girls Day“, erklärte die Südthüringer Bundestagsabgeordnete Gleicke. Sie hat aus ihrem Wahlkreis die 15-jährige Vanessa Buff aus Sachsenbrunn eingeladen, die den ganzen Tag die Gelegenheit hatte, einen Einblick in den Politikalltag zu erhalten.

Eine Besichtigung des Reichstagsgebäudes und die Teilnahme an einer Plenardebatte standen ebenfalls auf dem Programm. Im Rahmen eines Planspiels lernten die Schülerinnen den Weg der Gesetzgebung. Natürlich standen auch gestandene Politikerinnen Rede und Antwort und zeigten den Mädchen Wege auf, um in der Politik erfolgreich zu arbeiten.

Der Girls Day wurde ursprünglich von Unternehmen ins Leben gerufen, um Mädchen und junge Frauen zu ermutigen, sich auch für frauenuntypische Berufe zu begeistern und ihre persönlichen Fähigkeiten und Neigungen zu entfalten.

 
 
 
Logo SPD.de