„Arbeit sichern – Wege öffnen“

„Arbeit sichern – Wege öffnen“

Brotterroder Betriebsrat zu Gast in Berlin

14.06.2012 - Unter dem Motto „Arbeit sichern – Wege öffnen“ hat am Mittwoch, den 13. Juni 2012, die SPD-Bundestagsfraktion zur Betriebs- und Personalrätekonferenz geladen. Unter den rund 250 Teilnehmern war auf Einladung der Südthüringer Bundestagsabgeordneten Iris Gleicke auch Betriebsrat Torsten Meier von Automotive Lighting GmbH in Brotterode (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) dabei.

Unter dem Motto „Arbeit sichern – Wege öffnen“ hat am Mittwoch, den 13. Juni 2012, die SPD-Bundestagsfraktion zur Betriebs- und Personalrätekonferenz geladen. Unter den rund 250 Teilnehmern war auf Einladung der Südthüringer Bundestagsabgeordneten Iris Gleicke auch Betriebsrat Torsten Meier von Automotive Lighting GmbH in Brotterode (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) dabei.

Beide trafen sich am Rande der Konferenz zu einem Gespräch, in dem sich Iris Gleicke einen Überblick über die Situation der Beschäftigten bei Automotive Lighting Brotterode machte. Themen wie die Einführung eines Mindestlohnes, die Problematik der Leiharbeit und die Frauenquote standen im Mittelpunkt des Gesprächs. „Das Gespräch war sehr konstruktiv und gibt uns neue Impulse zur Verbesserung der Arbeitsmarktsituation“, freute sich Iris Gleicke.

Auf der Konferenz wurde im Rahmen des von der SPD-Bundestagsfraktion initiierten „Projektes Zukunft – Deutschland 2020“ diskutiert, dass Arbeit mehr als Existenzsicherung ist. Sie verleiht Menschen Anerkennung, sie ermöglicht Teilhabe am gesellschaftlichen Wohlstand und ein selbstbestimmtes Leben. Zwar wurden in den letzten Monaten viele neue Jobs geschaffen, aber viele leider mit prekären Arbeitsbedingungen. Die SPD ist der Meinung, das neue Arbeitsplätze nicht mit Befristungen, Leiharbeit, Dumpinglöhnen oder erzwungener Teilzeit verbunden sein müssen. Ein weiterer Schwerpunkt war der Missbrauch von Werkverträgen: „Die SPD will die Abgrenzung zwischen Leiharbeit und Werkverträgen klarer fassen; künftig soll es nicht mehr möglich sein, unter dem Titel „Werkvertrag“ de facto Leiharbeiter zu schlechteren Bedingungen zu beschäftigen“, so Gleicke.

Auf der Konferenz sprachen auch Peer Steinbrück und DGB-Chef Michael Sommer, wie wichtig und nötig endlich wieder faire Regeln auf dem Arbeitsmarkt gebraucht werden.

 
 
 
Logo SPD.de