Red-Hand-Day

 

Red Hand Day 2015

Übergabe der "Roten Hände" aus Südthüringen an den Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier

 

3. Februar 2015 - Anlässlich des Internationalen Red Hand Days hat die Südthüringer SPD-Bundestagsabgeordnete und Ostbeauftragte Iris Gleicke 1004 rote Handabdrücke an Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) übergeben. Die Handabdrücke waren von Schülerinnen und Schülern des Hennebergischen Gymnasiums in Schleusingen gesammelt worden.

 

„Ich freue mich sehr über diese großartige Initiative der Schülerinnen und Schüler. Es ist wirklich toll, dass sich so viele Kinder und Jugendliche an dieser Aktion beteiligt haben. Das ist ein Zeichen echter Solidarität mit Menschen, die um ihre Kindheit und damit auch schon um ihre Zukunft betrogen werden. ‚Kindersoldaten‘: Allein schon dieses Wort ist widerlich. Wir müssen als Politiker alles tun, um den Kinderrechten weltweit Geltung zu verschaffen“, so Iris Gleicke.

 

„Das Engagement der Schülerinnen und Schüler verdient meine große Anerkennung, denn sie liefern damit ein Vorbild für gelebte Menschenrechtsbildung. Nur wer seine Rechte und die Rechte der Anderen kennt, kann sie auch respektieren, einfordern und verteidigen. Ein Kernstück dieser Rechte ist, dass Kinder frei von Gewalt aufwachsen können. Leider sieht die Realität oft anders aus. Kinder sind diejenigen, die in bewaffneten Konflikten am meisten leiden – sei es durch die Rekrutierung in bewaffnete Gruppen, Angriffe auf ihr Zuhause und ihre Schulen, oder durch den Verlust von Angehörigen und Freunden,“ so Frank-Walter Steinmeier.

 

 
 
 
Logo SPD.de